Montag, 20. Februar 2017

Bildungspolitik: «Wer aussteigt, hat verloren»

Gegenwärtig stecken die Sechstklässlerinnen und Sechstklässler im Kanton Zürich wieder im Endspurt: Im März steht die Gymiprüfung an. Hinter den meisten liegt eine intensive Vorbereitungszeit, für viele auch im Lernstudio. Ohne «Learning to the test» wirds ganz schwierig. Die Prüfungsaufgabe löst man wesentlich schneller, wenn man schon vergleichbare bewältigt hat. Aber eben: Schnell ist nicht schnell genug, ausserordentlich schnell muss es sein. Deshalb liegen vielerorts die Nerven blank, sowohl bei den Kindern als auch bei den Eltern.

«Ich hasse mich dafür», sagt ein Vater, «dass ich dieses Wettrüsten mitmache, diesen pädagogischen Unsinn. Ich will kein solcher Vater sein. Aber was soll ich machen? Wer aussteigt, hat verloren.»

Ganze «Carte Blanche» von Andreas Pfister, Gymnasiallehrer und Bildungsjournalist, im Tages-Anzeiger: «Wer aussteigt, hat verloren»

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.