Mittwoch, 26. Oktober 2016

Kompetenz ohne Wissen?

«Bildungsplanung folgt seit längerem der Devise kompetenzorientiert statt wissensbasiert›». Dabei beruhe das angestrebte Können auf Inhalten, und damit auf Wissen, schreibt Carl Bossard, Gründungsrektor der Pädagogischen Hochschule Zug, in einem lesenswerten Artikel im «Journal 21».

Wie Kochen ohne Zutaten sei es, wenn der Fachschaftspräsident «Geschichte» eines grossen Schweizer Gymnasiums öffentlich verkünde: «Es [ist] heute matchentscheidend, Informationen richtig einordnen zu können, die Quellen kritisch zu hinterfragen und effizient [im Internet] suchen zu können.» Ermöglicht werden diese Kompetenzen durch Grundlagenwissen. Das Statement segle daher unter dem Titel «kompetenzorientiert statt wissensbasiert», und damit im inhaltlichen Vakuum.

Das sei eine fatale Trivialisierung und Fehlinterpretation lernwirksamen Unterrichtens.

Journal21.ch: «Kompetenz ohne Wissen?»

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.