Mittwoch, 24. August 2016

Bildung braucht Beziehung

Allen Reformen zum Trotz: Die Lehrer-Schüler-Beziehung bleibe die unhintergehbare Bedingung für gute Lebensperspektiven der Schüler, schreibt Carl Bossard im «Journal21».

Die Persönlichkeit des Lehrers beeinflusse das Sozialverhalten, die Beziehung zur Lehrerin mache es aus, sagt eine umfangreiche Cambridge-/ETHZ-Studie. Die Forscher zeigen sich überrascht. Weniger erstaunt sind erfahrene Lehrpersonen.

Ganzer Artikel auf journal21.ch


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.