Sonntag, 20. März 2016

Schiffbruch einer schönen Idee?

Das System Schule werde je länger, je stärker belastet, weil es möglichst alle Kinder integrieren müsse, schreibt die «NZZ» online am 20. März 2016. Mittlerweile sagten selbst Verfechter der Integration, dass es so nicht weitergehen könne. Das Credo der Gleichmacherei beginne zu bröckeln.

Chancengleichheit dürfe nicht dazu führen, dass geordnetes Lernen nicht mehr möglich sei, sagt Bildungsexperte Urs Moser vom Institut für Bildungsevaluation an der Universität Zürich.

Der Druck auf die Schule habe zugenommen, sagt Kinder- und Jugendpsychologe Jürg Forster vom Schulpsychologischen Dienst der Stadt Zürich.

Ich stimme ihnen zu.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.